ABOUT ME

20141021_grün gefärbt_druck (33 von 247)

Christine Fischer (*1973) lebt und arbeitet in Frankfurt am Main.

Was Fotografie für mich bedeutet
Ich liebe die Poesie des Alltags. Ich verlangsame und halte inne… ich fühle mich angezogen von der Schönheit und Vergänglichkeit von Dingen, Gefühlen, Wesen.

Die Fotografie dient mir dabei als wunderbares Instrument, um die innere Realität, das Unbewußte, Archetypische und Verborgene, zu reflektieren, indem ich die äußere Realität selektiv und intuitiv festhalte.

Meine Fotowalks und Projekte sind üblicherweise Teile eines sog. “Flow-Prozesses”, ein zartes und fühlendes Balancieren zwischen Intuition und Reflektion, in einer inneren Haltung des Loslassens, mit keinem spezifischen Anfang oder Ende, sie bleiben für gewöhnlich unvollendet. Ich liebe das Symbol der offenen Spirale … es geht einfach weiter und weiter und weiter …

Ich verwende keine oder lediglich geringfügige technische Veränderungen für meine Fotografien.

Photography Workshops mit:
Prof. Peter Bialobrzeski (Hochschule der Künste; Bremen); Anders Petersen (Dr. Erich Salomon Preisträger, Fotokünstler), Stockholm; Prof. Katharina Bosse (FH Bielefeld); Anja Niedringhaus (Pulitzer-Preisträgerin, Associated Press), Genf; Martino Marangoni, Fondazione Studio Marangoni, Florenz; Prof. Arno Rafael Minkkinen (University of Massachusetts Lowell/Aalto University of Art & Design Helsinki); Wolfgang Zurborn (Lichtblick-School), Köln; Celina Lunsford (Kuratorin und Künstlerische Leiterin des Fotografie-Forum Frankfurt); David Jiménez (Fotokünstler), Madrid; Eva Leitolf (Fotokünstlerin), München; Boris Eldagsen (Foto- und Videokünstler), Berlin; Walter Schels (World Press Photo Preisträger, langjähriger Fotograf für den “Stern”), Hamburg; Bastienne Schmidt (Foto- und Mixed Media-Künstlerin), Bridgehampton, USA